Klasse 3

Wir schreiben eine Geschichte

Eine lange Zeit beschäftigten wir uns im Deutschunterricht mit dem Bilderbuch „Die Torte ist weg“ von Thé Tjong-King. Vor den Augen von Herrn und Frau Hund wird deren Torte gestohlen und kann durch das ganze Buch verfolgt werden. Da das Buch keinen Text enthält, bestand die Aufgabe der Schülerinnen und Schüler darin, einen eigenen Text zu den Bildern zu schreiben.

Zunächst orientierten wir uns im Buch. Wir betrachteten das Titelbild mitsamt dem Titel und überlegten, um was es in diesem Buch gehen könnte. Dann benannten wir die Tiere und Gegenstände, die in der Geschichte vorkommen. Wir verfolgten den Weg der Torte durch das ganze Buch und fanden damit den Roten Faden der Geschichte. Dann wurde es ernst: Nach dem Schreiben erster Sätze zu den Bildern überlegten wir uns, was die Tiere in den einzelnen Szenen sprechen könnten und ergänzten die Dialoge. Damit wir uns richtig in die Tiere einfühlen konnten, wurde die Anfangsszene des Buches nachgespielt. Als alle Kinder ihre Geschichte geschrieben und überarbeitet hatten, erstellten sie am iPad ein eigenes E-Book, mit den Bildern des Buches und ihrer eigenen Torten-Geschichte. Obwohl die Bilder für jedes Kind dieselben waren, hat doch jedes Kind eine sehr individuelle Geschichte dazu geschrieben.

Am Ende dieser schönen und langen Unterrichtseinheit wurde die intensive Arbeit der Schüler mit einem großen Torten-Fest belohnt. Wir sahen uns zunächst alle E-Books an und veranstalteten anschließend ein Picknick auf dem Spielplatz mit einer leckeren Torte, genau wie die Tiere im Buch.

 

Mathe nur auf dem Papier? Wie langweilig!

Nachdem die Kinder schon im Fernunterricht viel mit digitalen Medien gearbeitet hatten, kamen nach den Pfingstferien endlich die iPads der Schule im Präsenzunterricht zum Einsatz.

Ganz aufmerksam lernten die Kinder zunächst ein Spiel am Smartboard kennen. Dann lernten sie, wie man das iPad mit dem Smartboard verbinden muss. Dazu wurde ein entsprechender QR-Code abgescannt, was die Kinder schon vom Adventskalender kannten. Sehr sicher bewegten sich die meisten Kinder zwischen den verschiedenen Apps hin und her. Anschließend mussten sie nur noch eine bestimmte Klassennummer und ihren Namen eingeben. Für die Kinder war es überhaupt kein Problem, die Tastatur des Tablets zu bedienen und alle Groß- und Kleinbuchstaben für ihre Namen zu finden. Schon konnten sie das Spiel auf dem Tablet spielen. Alle waren eifrig dabei und sogar die größten Mathe-Muffel hatten Spaß daran.

Adventskalender 2020

In diesem Jahr staunten die Kinder der Klasse 3 nicht schlecht, als sie den Adventskalender sahen. Auf den Bildern waren kleine QR-Codes gedruckt und auch die Zahlen waren anders als in einem Adventskalender üblich, nämlich größer als die übliche 24.

In der ersten Geschichte erfuhren die Kinder, dass der Weihnachtsmann an einem schönen Wintertag aufgewacht ist und die Geschenke für die Klasse 3 nicht mehr fand. Er machte sich auf den Weg zum Rentier Rudolf, der ihm allerdings nicht weiterhalf, sondern ein Rätsel stellte. Ein Kind durfte mit dem schuleigenen iPad den QR-Code scannen und so das Rätsel für alle Kinder am Smartboard sichtbar machen. Gemeinsam wurde das Rätsel gelöst. Durch die Lösungszahl wusste der Weihnachtsmann nun, wer ihm am nächsten Tag weiterhelfen konnte.

Leider konnten wir die Geschichte des Weihnachtsmannes und der verschwundenen Weihnachtsgeschenke durch die coronabedingte Schulschließung vor den Weihnachtsferien nicht zu Ende hören. Die Weihnachtsgeschenke bekamen die Kinder natürlich trotzdem.

 

Faschingsparty 2021

Schulschließung während der Faschingszeit?! Das hält die Klasse 3 doch nicht vom Feiern ab!

Da in der Woche vor den Faschingsferien die Faschingsparty in der Schule durch die Schulschließung leider ausfallen musste, verlegten wir die Feier einfach nach Hause. Am Tag dem Schmutzigen Donnerstag konnte sich jedes Kind in der Schule sein Party-Paket abholen. Darin enthalten waren neben einigen Süßigkeiten auch wichtige Utensilien für die Party wie ein Luftballon, etwas Konfetti und eine kleine Tröte. Am Schmutzigen Donnerstag begann pünktlich um 11.11 Uhr die heißersehnte Party. Auch Geschwister und Eltern feierten mit. Es wurde gemeinsam getanzt, gelacht und gespielt. Zusammen bastelten wir eine Konfetti-Kanone und tanzten zu unserem Party-Hit. Und so hatten wir doch noch eine schöne Faschingsparty trotz Schulschließung.

 

Klasse 3 modelliert Osterhasen

Nach der langen digitalen Zeit zu Hause mit viel Tablet, Handy und PC hatten die Kinder eine Riesenfreude daran, mal wieder so richtig mit Händen und Fingern zu arbeiten. Jedes Kind bekam etwas Modelliermasse und formte einen Hasenköper und ein Puschelschwänzchen. Bei den Ohren war viel Fingerspitzengefühl gefragt. Dann fingen die Kinder a, ihre Hasen zu verzieren. Ein Häschen bekam ein kleines Herz zwischen die Ohren, einer bekam eine Schleife und ein anderer eine Glocke um den Hals, so wie sein goldenes Vorbild aus Schokolade. Nachdem die Hasen einige Tage Pause zum Trocknen bekommen hatten, zeichneten die Kinder noch ein Gesicht drauf.

 

Ostern 2021

Auch unsere traditionelle Ostereier-Suche mit der ganzen Unterstufe war in diesem Jahr wegen Corona nicht möglich. Doch auch da hat sich der Osterhase eine tolle Alternative einfallen lassen. Er versteckte die gebastelten Osterkörbchen in einer riesigen Schatzkiste und verschloss sie mit einem Zahlenschloss. Dann mussten die Kinder schwierige Rätsel lösen, die der Osterhase für sie im Klassenzimmer vorbereitet hatte. Jede Lösungszahl war Teil des Zahlencodes für das Schloss. Gemeinsam lösten die Kinder die Rätsel und knackten so den Code. Freudig und gespannt öffneten sie das Zahlenschloss an der Kiste und konnten ihr Osterkörbchen in Empfang nehmen. Da durch den Wechselunterricht nur die Hälfte der Klasse im Klassenzimmer war, richtete die Gruppe dann die Schatzkiste für den anderen Teil der Klasse. Dazu schlichen sie ins Lehrerzimmer, wo der andere Teil der Osterkörbchen wartete. Um nicht von einem Klassenkameraden im Schulhaus erwischt zu werden, huschte auf dem Rückweg ein Schüler vor und schaute, ob die Luft rein war. Erst dann folgte der Rest der Gruppe mit den Osterkörbchen. Im Klassenzimmer wurden die Osterkörbchen in der Schatzkiste versteckt und das Zahlenschloss wieder angebracht. Dann folgte der schwierigste Teil dieser Aktion: dem Rest der Klasse durfte während der gemeinsamen Pause auf dem Schulhof nicht erzählt werden, dass der Osterhase bereits da war und dann die Kiste neu bepackt wurde. Aber auch diese Herausforderung meisterte die Gruppe super und so konnte auch die zweite Gruppe die Überraschung mit der Schatzkiste und das Lösen der Rätsel erleben.

 

Klasse 3 dekoriert für den Advent

In der ersten Dezemberwoche bastelte die Klasse 3 eifrig an einer weihnachtlichen Fensterdekoration. Mit großer Sorgfalt wurden Lebkuchenmänner, Zuckerstangen, Schneeflocken und Tiere mit Schal und Mütze angemalt. Anschließend verzauberten die Kinder ihre Kunstwerke mit dem Öl-Trick in transparent-leuchtende Fensterbilder. Jetzt sieht es in unserem Klassenzimmer schon sehr weihnachtlich aus.

 

Wir schreiben dem Weihnachtsmann

Letzte Woche diskutierten die Kinder in Klasse 3, ob es den Weihnachtsmann wirklich gibt. „Nein, die Geschenke kaufen die Eltern“ war sich ein Kind sicher. „Aber natürlich gibt es den Weihnachtsmann“ war ein anderes Kind überzeugt. Woher überprüfen wir nun, ob es den Weihnachtsmann gibt? Ganz einfach, wir schicken ihm einen Brief in seine Weihnachtspostfiliale. In ihrer schönsten Schrift schrieb jede Kind einen Wunschzettel an den Weihnachtsmann, notierte die Adresse des Weihnachtsmannes auf den Umschlag und brachten ihn zum nächsten Briefkasten. Und wenn eine Antwort kommt, ja, dann gibt es den Weihnachtsmann wirklich.