Alles fällt aus? An der ASS nicht!!

Herbstlauf an der Rastatter Augusta-Sibylla-Schule

 

Bereits zum zweiten Mal veranstaltete die Augusta-Sibylla-Schule einen schulinternen Herbstlauf. Aus der Sehnsucht geboren, weil coronabedingt schon im vergangenen Jahr der Ötigheimer Herbstlauf ausfallen musste, an dem die Rastatter Schule alljährlich mit einem großen Aufgebot teilnahm, überlegte man sich, dieses Event auf dem eigenen Schulgelände stattfinden zu lassen. Nachdem bereits im letzten Jahr alle Klassen teilgenommen hatten, machten sich auch  diesmal knapp 120 SchülerInnen auf den 400 m langen Rundkurs, der um das Schulgebäude, über den Schulhof sowie den Spiel- und Sportplatz führte.

In Abständen von 10 Sekunden starteten die SchülerInnen klassenweise, wobei die Klassen 1 bis 3 eine Runde (400m), die Klassen 4 bis 6 drei Runden (1200m) und die Klassen 7 bis 9 fünf Runden (2000 m) zurücklegen mussten. Aufmerksame Streckenposten sorgten dafür, dass auch jeder Teilnehmer auf der vorgegebenen Strecke blieb.

Groß war die Aufregung der Teilnehmer vor dem Start, wobei zusätzlich auch ein Aufwärmprogramm absolviert werden musste, und umso erleichterter und vor allem stolzer waren sie, als sie die vorgegebene Strecke hinter sich gebracht hatten.

Bei der Siegerehrung versammelten sich alle SchülerInnen im Schulhof. Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde und durfte sich aus einem Angebot von Naschereien bedienen. Besonders viel Beifall erhielten die jeweils drei Zeitschnellsten aus jeder Klasse, die auf das Podest gerufen wurden. Zusätzlich erhielten noch die Laufbesten aus Unter-, Mittel- und Oberstufe eine besondere Ehrung.

Die herausragendste Leistung bot Rigon Brahimi aus der achten Klasse, der die 2000-m-Strecke in unglaublichen 6:31 Minuten zurücklegte.

Einig war man sich, dieses Event zu einem festen Bestandteil im alljährlichen Sportangebot des Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums mit Schwerpunkt Lernen werden zu lassen.